Das Geheimnis der Eulerschen Formel

Yoko Ogawa

Das Geheimnis der Eulerschen Formel

Roman

Aus dem Japanischen von
Sabine Mangold
256 Seiten, € 18,90
Gebunden mit Schutzumschlag

Erscheinungstermin

10. Februar 2012

ISBN

978-3-935890-88-5

Auch als eBook erhältlich

Eine Frau wird als Haushälterin für einen verschrobenen Professor eingestellt, der jeden Tag aufs Neue vergisst, wer er ist. In ihrer zarten, eindringlichen Sprache erzählt Yoko Ogawa eine berührende Geschichte über Freundschaft und Verlust – und über die Schönheit der Mathematik.
Ein alter Mathematikprofessor, dessen brillante Karriere nach einem geheimnisvollen Unfall ein abruptes Ende fand, lebt zurückgezogen auf dem prächtigen Anwesen seiner Schwägerin. Seit seinem Unfall währt sein Kurzzeitgedächtnis nur mehr achtzig Minuten, danach kann er sich an nichts mehr erinnern. Acht Haushälterinnen hat seine Schwägerin bislang eingestellt und jede schon nach kurzer Zeit wieder entlassen. Aber mit Nummer neun wird alles anders. Rasch gewinnt sie das Vertrauen des Professors, der auch ihren zehnjährigen Sohn sofort ins Herz schließt. Einfühlsam führt der Professor die beiden in die faszinierende Welt der Mathematik ein. Und mit jeder neuen Gleichung, mit jeder neuen Formel entstehen zwischen ihnen Bande, die stärker sind als der Verlust der Erinnerung – bis die Schwägerin des Professors dem ein plötzliches Ende setzt.

Pressestimmen

Deutschlandradio

"Die elegante Behutsamkeit, mit der Yoko Ogawa vom Wert der Liebe als der Grundessenz des Lebens erzählt, bezaubert."
Claudia Kramatschek

KulturSPIEGEL

"Ogawa schreibt in einfachster Sprache von komplizierten Theorien. Und so liebevoll, dass Primzahlen so schön erscheinen, wie ein Sonnentag im Park."
Maren Keller

Kurier

"Nie zuvor ist aus Zahlen eine solche Poesie geholt worden. Herrlich ist Mathematik."
Peter Pisa

WDR5

"Ein wunderbares Buch, ein poetisches Buch - ein Buch, auch über Mathematik. Im Wunder der Zahlen liegt hier sogar gerade der unwiderstehliche Reiz."
Andreas Wallentin