»Dieser Roman gehört zu den Büchern, die unsere Welt erhellen.«MAGAZINE LITTÉRAIRE
Aus der Nacht

Cécile Wajsbrot

Aus der Nacht

Roman

Aus dem Französischen von
Holger Fock und Sabine Müller
224 Seiten, € 19,80
Gebunden mit Schutzumschlag

Erscheinungstermin

10. Februar 2008

ISBN

978-3-935890-51-9
Ein außergewöhnliches Buch, das vom Schweigen über die Vergangenheit erzählt und von der Suche nach der eigenen Identität. In Cécile Wajsbrots von der Kritik hoch gelobtem Roman liegt eine »beunruhigende Kraft, die wachrüttelt und lange nachhallt.« (LE MONDE)

Eine junge Frau steht auf einem Bahnsteig und wartet auf ihren Zug. Sie will nach Osten reisen, nach Polen, in jene Stadt, die ihre Großeltern einst verlassen hatten und die für sie nur mehr eine ferne Abstraktion ist. Dort hofft sie, Licht in die von Leid geprägte und später verdrängte Geschichte ihrer Familie zu bringen. Doch bald schon melden sich in ihrem Innern die Stimmen der Vergangenheit und beginnen einen schmerzvollen Dialog mit der Gegenwart.
In ihrer dichten, lyrischen Prosa beschreibt Cécile Wajsbrot das Schicksal einer Frau, die sich nicht damit abfinden will, dass ihren Fragen nach früher stets mit Schweigen begegnet wird. »Aus der Nacht« ist ein eindringliches Buch über die Narben einer Generation, die von Tod und Vertreibung selbst verschont wurde – und doch für immer davon geprägt.