Lesung aus Christopher Isherwoods Reisetagebuch in Berlin

Lesung | Donnerstag, 02. Mai 2013 | 20:00

Autorenbuchhandlung am Savignyplatz
Else-Ury-Bogen 599-601, 10623 Berlin

Der Schauspieler Stefan Kurt liest aus dem südamerikanischen Reisetagebuch von Christopher Isherwood, „Kondor und Kühe“.

Anfang der 1930er lebte der junge Christopher Isherwood als Sprachlehrer in Berlin. Er war begeistert vom Lebenshunger und der Leichtigkeit der Berliner, aber auch äußerst sensibel für die drohende Katastrophe. So werden seine Berlinromane „Goodbye to Berlin“ und „Mr Norris changes trains“ Vorlage für ein Theaterstück, ein Musical und schließlich für den mit acht Oscars gekrönten Film „Cabaret“, der auch hier am Savignyplatz gedreht wurde.
Mit seiner erstmals in Deutsch vorliegenden Reiseerzählung „Kondor und Kühe“ folgt der begnadete Essayist einem seiner berühmtesten Sätze aus dieser Zeit: “I am a camera with its shutter open, quite passive, recording, not thinking…" und schifft sich 1947 gemeinsam mit dem Fotografen William Caskey in New York auf die Passage nach Südamerika ein. Fast sechs Monate sind sie von der venezolanischen Hafenstadt La Guaira über die Anden nach Buenos Aires unterwegs. Entdeckt haben sie einen Kontinent voller Gegensätze. Immer wieder kommt es zu Unruhen, die ebenso blutig wie sinnlos sind.
Aus den abenteuerlichen Beobachtungen liest der Bühnenstar Stefan Kurt. Am Berliner Ensemble brilliert er gerade als Captain Hook in Robert Wilsons Inszenierung von „Peter Pan“.

Das Buch

Kondor und Kühe

Am 20. September 1947 schifft sich Christopher Isherwood zusammen mit dem Fotografen William Caskey in New York ein, um den südamerikanischen Kontinent zu bereisen. Fast sechs Monate brauchten die beiden, um von der venezolanischen Hafenstadt La Guaira ...

Der Autor

Christopher Isherwood

Christopher Isherwood wurde 1904 in der Grafschaft Cheshire als Sohn eines Offiziers geboren. Er studierte Geschichte und Medizin in Cambridge und London, verließ die Universität jedoch ohne Abschluss. Von 1929 bis 1933 lebte er als Sprachlehrer in ...