»Tiens ta langue!«

Eine Veranstaltung von »Francfort en français« | Freitag, 13. Oktober 2017 | 20:30

Péniche L'Ange Gabriel - Hausboot Engel Gabriel
Nizza Werft, Untermainkai, zwischen Untermainbrücke und Holbeinsteg

„Die französische Sprache ist größer als Frankreich“, wiederholt der kongolesische Autor Alain Mabanckou oft und gerne, um daran zu erinnern, wie zahlreich die ausländischen Schriftsteller*innen sind, die das Französische als Sprache für ihr Schreiben gewählt haben. Gemeinsam mit ihm reflektieren die Haitianierin Kettly Mars, die Franko-Iranerin Négar Djavadi, der aus Martinique stammende Patrick Chamoiseau und der Algerier Kamel Daoud die vielseitiger „verstreute und begehrte“ französische Sprache und erzählen von der Erfindung ihrer eigenen Sprache.„Die französische Sprache ist größer als Frankreich“, wiederholt der kongolesische Autor Alain Mabanckou oft und gerne, um daran zu erinnern, wie zahlreich die ausländischen Schriftsteller*innen sind, die das Französische als Sprache für ihr Schreiben gewählt haben. Gemeinsam mit ihm reflektieren die Haitianierin Kettly Mars, die Franko-Iranerin Négar Djavadi, der aus Martinique stammende Patrick Chamoiseau und der Algerier Kamel Daoud die vielseitiger „verstreute und begehrte“ französische Sprache und erzählen von der Erfindung ihrer eigenen Sprache.
Mit Patrick Chamoiseau, Kamel Daoud, Négar Djavadi, Gaël Faye, Alain Mabanckou, Kettly Mars

Das Buch

Die Lichter von Pointe-Noire

Im Juni 2012 reist Alain Mabanckou zum ersten Mal seit dreiundzwanzig Jahren in den Kongo. In seiner Heimatstadt Pointe-Noire wird er begeistert empfangen, schließlich ist aus dem jungen Mann, der einst zum Studieren nach Frankreich ging, ein ...

Der Autor

Alain Mabanckou

Alain Mabanckou wurde 1966 in der Republik Kongo geboren. Mithilfe eines Förderstipendiums verließ er Ende der Achtzigerjahre seine Heimat, um in Paris sein Jurastudium fortzusetzen. Danach trat er in einen französischen Wirtschaftskonzern ein, für den ...

Leave a comment

You are commenting as guest.