»Ein spektakuläres Debüt, hart und einfühlsam, düster und poetisch«The Telegraph
Glorreiche Ketzereien

Lisa McInerney

Glorreiche Ketzereien

Roman

Aus dem Englischen
von Werner Löcher-Lawrence
448 Seiten, € 24,00
Gebunden mit Schutzumschlag, Lesebändchen

Erscheinungstermin

25. Juni 2018

ISBN

978-3-95438-091-6

Auch als eBook erhältlich

Love, Drugs und die irische Dreifaltigkeit. Lisa McInerneys Debütroman ist eine bitterböse Komödie über die Macht des Zufalls und das Leben in einem krisengeschüttelten Land, das geprägt ist von Gewalt und Bigotterie. Eine literarische Tour de Force, fulminant erzählt, voller Empathie und groteskem Humor.
Als Maureen Phelan nachts in ihrer Küche einen Einbrecher überrascht und ihn mit einer Devotionalie erschlägt, ahnt sie nicht, dass sie damit eine Reihe von fatalen Ereignissen in Gang setzt. Natürlich muss zunächst der Leichnam entsorgt und der Küchenboden geschrubbt werden, allerdings hat Maureen eine ausgesprochene Abneigung gegen Hausarbeiten jedweder Art, weshalb sie ihren Sohn Jimmy einbestellt. Der kontrolliert das organisierte Verbrechen der Stadt, die Geldverleiher und Buchmacher, die Drogenkuriere und Zuhälter. Natürlich will auch Jimmy sich nicht die Hände schmutzig machen, das überlässt er in der Regel anderen – beispielsweise seinem alten Kumpel Tony Cusack, Trinker, Vater von sechs Kindern, alleinerziehend, wenn man überhaupt von Erziehung sprechen kann. Der älteste Sohn Ryan hat mit seinen fünfzehn Jahren schon eine beachtliche Karriere als Dealer hingelegt. Eine seiner Klientinnen ist die junge Prostituierte Georgie. Deren Freund Robbie steigt gerne mal in Häuser ein und ist seit Kurzem spurlos verschwunden …

Pressestimmen

DEUTSCHLANDFUNK KULTUR

"Dieser Roman ist großartig: Lebensklug schildert Lisa McInerney die verzwickten Schicksale ihrer Figuren. Ihre Sprache ist zupackend, direkt und zugleich poetisch. Ihr Roman handelt nicht vom großen Irlandkonflikt, sondern von der Verheerung einer Gesellschaft durch häusliche Gewalt Unter den Teppich gekehrt, befördert von einer heuchlerischen Moral, infiziert sie die ganze Gesellschaft mit Unglück, Verzweiflung und Zerstörung."
Tobias Gohlis

KRIMIBESTENLISTE JULI 2018 / FAS / DEUTSCHLANDFUNK KULTUR

Einstieg auf Platz 10
"Cork, Irland. Seniorin Maureen erschlägt einen Einbrecher mit einem Heiligen Stein. Die Leiche muss weg. Wie überhaupt alles, was den Anschein von Wohlanständigkeit stören konnte. Poetisch, direkt, kalt servierter schwarzer Humor: endlos die Spirale von gekränkter Ehre, Demütigung und Gewalt."

SPIEGEL ONLINE

"'Glorreiche Ketzereien' ist Krimigroteske, Liebesgeschichte, Abrechnung mit der Scheinheiligkeit der Kirche und Milieustudie in einem. Immer wieder setzt Lisa McInerney kleine, oft gemeine Pointen, sie besitzt ein einzigartiges Gespür für ausgefallene Sprachbilder. Sie fabriziert keinen Elendsvoyeurismus, auch, weil sie immer wieder Szenen von unerwarteter Zärtlichkeit einbaut." Marcus Müntefering

DER STANDARD

"Lisa McInerneys Debüt ist mehr als ein Krimi. Es ist eine Familiengeschichte, geprägt von Gewalt und Alkohol, ein Entwicklungsroman, die Innenansicht eines Landes aus der Perspektive derer, die nichts zu verlieren haben. Was die Autorin auszeichnet, ist ihr Talent zur Groteske."
Ingeborg Sperl

BÜCHER

"Mit sehr viel Biss und Komik, eigenwilligen Sprachbildern und wunderbar widerspenstigen Charakteren entwickelt Lisa McInerney ein hintersinniges Porträt der Verlorenen und Verlassenen einer irischen Kleinstadt, in dem der Mord nur eine extreme Abweichung von dem darstellt, was eventuell ein Weg zur Erlösung sein könnte."
Sonja Hartl

DEUTSCHLANDFUNK / BÜCHERMARKT

"Ein packender sozialdramatischer Thriller wird, Schlüssig, spannend, lehrreich und somit lesenswert."
Cornelius Wüllenkemper

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen