»Ottessa Moshfegh ist verdammt noch mal genial!«Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
Heimweh nach einer anderen Welt

Ottessa Moshfegh

Heimweh nach einer anderen Welt

Storys

Aus dem Englischen von
Anke Caroline Burger
336 Seiten, € 22,00
Gebunden mit Schutzumschlag

Erscheinungstermin

20. Januar 2020

ISBN

978-3-95438-115-9

Auch als eBook erhältlich

Storys wie Nadelstiche, die tief unter die Haut gehen. In ihren preisgekrönten Erzählungen schafft Ottessa Moshfegh ein groteskes Panorama menschlicher Bos- und Dummheit. Ein gewaltiges Vergnügen – bis man merkt, wie nah das alles an der Realität ist, und einem das Lachen im Hals stecken bleibt.
Ottessa Moshfeghs Figuren haben etwas Beunruhigendes, Unheilvolles an sich. In einer Art dynamischem Stillstand verharren sie zwischen ihrer Vergangenheit und der Hoffnung auf eine bessere Zukunft. Da ist beispielsweise John, der sich an seiner verstorbenen Frau rächen will, indem er sie posthum mit demselben Strichjungen betrügt, mit dem sie ihn mutmaßlich hintergangen hat. Larry arbeitet in einer betreuten Wohneinrichtung für »Menschen mit Entwicklungsstörungen«, weil er endlich sein Leben mit Leuten verbringen will, die ihn zu schätzen wissen. Und Charles fährt für ein Wochenende in eine Berghütte, weil seine Frau schwanger ist und er ein paar Tage für sich haben will, bevor das Baby auf die Welt kommt und sein Leben für immer ruiniert …
Die Menschen in diesen Erzählungen sind eigensinnig, überheblich und boshaft. Und doch fühlen wir mit ihnen, denn ihr oft absurdes Verhalten hat immer auch etwas zutiefst Menschliches, genau wie ihre pathetischen Illusionen, durch die sie sich ständig selbst im Weg stehen. Haben wir nicht alle irgendwann »Heimweh nach einer anderen Welt«?

Pressestimmen

DER SPIEGEL

"Moshfeghs Storys sind voller Schmerz und hässlicher Abgründe, aber auch von überraschender Komik."
Marcus Müntefering

FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG

"Dunkel und krass sind die Storys, aber nicht nur. Sofort ist der Sound wieder da, für den die Amerikanerin vielfach ausgezeichnet worden ist, die scheinbare Harmlosigkeit des einen Satzes, die mit Wucht der nächste wegreißt."
Florentin Schumacher
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.