»Sie werden ein Loch im Boden nicht mehr mit gleichen Augen sehen.«The New York Times
Im Untergrund

Will Hunt

Im Untergrund

Expeditionen ins Reich der Erde

Aus dem Englischen von
Anke Caroline Burger
320 Seiten, € 24,00
Halbleinen, Lesebändchen, mit zahlreichen Abbildungen

Erscheinungstermin

15. Februar 2021

ISBN

978-3-95438-126-5

Auch als eBook erhältlich

Was haben prähistorische Höhlenmalereien in Frankreich mit Graffitis in der New Yorker U-Bahn zu tun? Welche Verbindungen gibt es zwischen antiken unterirdischen Städten in der Türkei und den Bunkeranlagen im Silicon Valley? Will Hunts Reiseberichte sind eine verblüffende Vermessung der Welt unter unseren Füßen, so spannend erzählt wie ein Abenteuerroman.
Als Will Hunt sechzehn Jahre alt war, entdeckte er unweit seines Elternhauses in Rhode Island einen verlassenen Tunnel. Zusammen mit Freunden unternahm er seine erste Exkursion unter die Erde und war sofort fasziniert von diesem dunklen, fremden Teil der Welt. Seitdem hält er sich bevorzugt im Untergrund auf. In diesem Band beschreibt Will Hunt seine Entdeckungsreisen in die geschichtsträchtigsten Löcher der Erde. Im australischen Outback steigt er mit Aborigines hinab in eine Ocker-Mine, die über 35.000 Jahre alt ist. In South Dakota sucht er mit Mikrobiologen der NASA kilometertief nach Spuren frühzeitlicher Lebensformen. Mit Urban Explorern verbringt er Tage und Nächte in den Pariser Katakomben, und in Belize begibt er sich auf die Spuren der Maya, die von Höhlen besessen waren ...
Will Hunt öffnet den Blick für die verborgenen Dimensionen unseres Planeten und zeigt auf, wie unser Denken und unser Selbstverständnis immer schon von unterirdischen Welten geprägt wurden. Seine Reiseberichte handeln von der Anziehungskraft der Dunkelheit, von der Macht des Geheimnisvollen und unserem ewigen Streben, das zu verstehen, was unsichtbar ist.

Pressestimmen

DEUTSCHLANDFUNK KULTUR

"Lebendig und anschaulich erzählt der Amerikaner von bunt ausgemalten Kammern, unterirdischen Party-Locations und großen Abwasserkanälen, auf denen 1867 bei der Weltausstellung Touristen auf Kähnen herum schipperten – eine Mischung aus Reportage und historisch-wissenschaftlichem Hintergrund."
Günther Wessel

GALORE

"Hunt spielt gekonnt mit dem Anziehenden und Abstoßenden dieser fremden Welt. Wer einmal anfängt, sich lesend auf sie einzulassen, der kann sich ihrem Sog nicht entziehen."
Sylvie-Sophie Schindler

CULTURMAG

"Hunt ist ein Erzähler mit Wärme, Humor und kultureller Offenheit. Sein Buch ist eine Meditation über die Anziehungskraft der Dunkelheit, verbindet Mythologie und Anthropologie, Naturgeschichte und Neurowissenschaft mit Literatur und Philosophie und Reisebericht."
Alf Mayer

BUCHKULTUR

"Weit mehr als ein Reisebericht zum Mittelpunkt der Erde. Hunt spürt den Ursprüngen des Zaubers der für uns normalerweise nicht sichtbaren Orte nach. Einnehmend geschrieben und überaus reizvoll zu lesen."
Dagmar Kaindl

FRANKFURTER ALLGEMEINE SONNTAGSZEITUNG

"Gerade jetzt, in der Pandemie, bereiten Hunts intime Reisen durch die Innereien des Planeten eine besondere Freude, die aus dieser plötzlichen Gewissheit stammt: Auch unter mir gibt es Welten, die erkundet werden wollen."
Hernan D. Caro

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.