• Donald Ray Pollock

    Die himmlische Tafel

    Roman

    Georgia, 1917. Der Farmer Pearl Jewett will sich durch seine Armut auf Erden einen Platz an der himmlischen Tafel verdienen – und seine drei Söhne darben mit ihm, ob sie wollen oder nicht. Nachdem Pearl von den Entbehrungen ausgezehrt stirbt, müssen sich die jungen Männer allein durchs Leben schlagen. Auf gestohlenen Pferden und schwer bewaffnet ...
  • Lyonel Trouillot

    Yanvalou für Charlie

    Roman

    Mathurin Saint-Fort ist ein junger, ehrgeiziger Anwalt, der es aus einfachen Verhältnissen in höhere Gesellschaftskreise gebracht hat. Er weiß, je weiter oben man ist, desto besser kann man auf die anderen herabschauen. Aber dann steht eines Tages der vierzehnjährige Charlie vor seiner Haustür und gibt vor, aus demselben Dorf zu stammen wie ...
  • Ottessa Moshfegh

    McGlue

    Salem, Massachusetts. Im Jahr des Herrn 1851. Der Seemann McGlue ist schwerer Trinker und sitzt im Gefängnis. Ihm wird vorgeworfen, vor Sansibar seinen besten Freund Johnson ermordet zu haben. Nur kann er sich an nichts erinnern. Was daran liegt, dass sein Schädel gespalten ist, seitdem er vor Monaten aus einem fahrenden Zug gesprungen ist, um nicht ...
  • Edward Brooke-Hitching

    Enzyklopädie der vergessenen Sportarten

    Aus den Augen, aus dem Sinn, heißt es im Volksmund. Das gilt auch für viele Sportarten. Denn wer spricht beispielsweise heute noch vom Fuchsprellen, das im 17. Jahrhundert äußerst beliebt war? Damals schleuderten Damen und Herren der feinen Gesellschaft mithilfe von Netzen und Tüchern Füchse und anderes Waldgetier in möglichst große Höhen. Und ...

News

Großer Bahnhof für D.R. Pollock

Liebeskind | Samstag, 30. Juli 2016

Donald Ray Pollocks neuer, zeitgleich in Deutschland und den USA erschienener Roman "Die himmlische Tafel" wird mit Begeisterung aufgenommen. Der LiteraturSPIEGEL preist den Autor als "Großmeister der Hillbilly-Prosa", der TAGESSPIEGEL spricht von "einem großen amerikanischen Epos". Und die NEW YORK TIMES freut sich über ein "übermütiges, wildes und herrlich vulgäres Buch". Im Herbst ist Donald Ray Pollock unterwegs auf Lesereise in Deutschland und der Schweiz.

Moshfegh im Rennen für Booker Prize

Liebeskind | Donnerstag, 28. Juli 2016

Ottessa Moshfegh steht mit ihrem Roman "Eileen" auf der Longlist des Booker Prize. Im April wurde sie bereits mit dem PEN/Hemingway Award ausgezeichnet. Diesen August erscheint bei Liebeskind ihre Novelle "McGlue", im Herbst 2017 der prämierte Roman "Eileen".

Cécile Wajsbrot erhält Prix de l'Académie de Berlin

Liebeskind | Freitag, 17. Juni 2016

Die französische Autorin Cécile Wajsbrot wird mit dem Prix de l’Académie de Berlin 2016 ausgezeichnet. In der Begründung der Jury heißt es: "Cécile Wajsbrot ist wie George Perec eine Flaneuse, Stadtsemiotikerin und Spurensucherin, die insbesondere in Berlin und Paris Schichten einer leidvollen Vergangenheit freilegt und sie zum Gegenstand ihres Erzählens macht." Mehrere ihrer ins Deutsche übersetzte Bücher sind bei Liebeskind erschienen.

Bowles' marokkanische Musiksammlung auf CD

Liebeskind | Freitag, 27. Mai 2016

Paul Bowles reiste in den Fünfzigerjahren im Aufrag der Rockefeller-Stiftung durch Marokko, um die traditionelle Musik seiner Wahlheimat zu dokumentieren. Die dabei entstandenen Aufnahmen wurden jetzt von der Library of Congress in einer CD-Box veröffentlicht. Ein Bericht über diese Reise findet sich in dem bei Liebeskind erschienenen Band "Taufe der Einsamkeit" in der Übersetzung von Michael Kleeberg.