• Patrick Findeis

    Paradies und Römer

    Roman

    Sie sind zusammen aufgewachsen, in der Siedlung Paradiesstraße Ecke Römerstraße: Frankie, Danilo, Ferry und Ellen. Paradies und Römer, zwei Straßen, vier Wohnblocks. Ein Zuhause, aber vor allem ein Stigma. Seit dem ersten Ding, das sie gemeinsam gedreht haben, schien der Weg der vier Freunde vorgezeichnet. Danilo, der heute Schulden eintreibt, ...
  • Jon McGregor

    Stürzen Liegen Stehen

    Roman

    Drei Männer reisen zur Station K auf Alexander Island in der Antarktis: zwei junge Geowissenschaftler, die die veraltete Kartografierung auf den neuesten Stand bringen sollen, sowie Robert Wright, der Stationsleiter. Als die drei auf einer Exkursion in einen schweren Sturm geraten, kommt es zur Katastrophe. Die Männer verlieren im dichten Schneetreiben ...
  • Chloé Delaume

    Das synthetische Herz

    Roman

    Adélaïde Berthel ist sechsundvierzig und frisch geschieden. Ein längst überfälliger Schritt, ihr Eheleben war zuletzt eine Ödnis, sie braucht einen Neuanfang. Es wird sicher nicht lange dauern, bis sie wieder in festen Händen ist. Allerdings entpuppt sich der Beziehungsmarkt als brutales Schlachtfeld. Die meisten Männer sind verheiratet – oder ...
  • A. Kendra Greene

    Das Walmuseum, das Sie nie besuchen werden

    Eine Reise nach Island

    Island hat 330.000 Einwohner (etwas weniger als Bielefeld), aber 265 Museen. Der geneigte Besucher kann sich beispielsweise im Phallologischen Museum umschauen, das Penisse aller in Island vorkommenden Säugetierarten zeigt. Oder er geht ins Museum für Zauberei und Hexerei, wo ein landestypisches Problem zutage tritt: Wie kann man etwas ausstellen, das ...

"Eileen" hat Premiere

Liebeskind | Donnerstag, 20. Januar 2022

Morgen findet im Theater Bremen die Premiere der Bühnenadaptation von Ottessa Moshfeghs Roman "Eileen" statt. Mit Shirin Eissa, Irene Kleinschmidt, Siegfried Maschek und Mirjam Rast. Regie führt Elsa-Sophie Jach. Hals und Beinbruch!

Deutscher Krimipreis für David Peace

Liebeskind | Montag, 27. Dezember 2021

David Peace wird für seinen Roman "Tokio, neue Stadt" mit dem Deutschen Krimipreis 2021 ausgezeichnet. Nach 2006 und 2010 belegt er nun schon zum dritten Mal Platz 1 in der Kategorie "International". In der Begründung der Jury heißt es, der Roman entfalte "einen Sog, eine sprachliche Wucht und eine grimmige Schönheit, der man sich nicht entziehen kann."

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.