Skip to main content

Der eiserne Marquis

Roman

928 Seiten
€ 36,00
Gebunden, mit Schutzumschlag, Lesebändchen
Erscheinungstermin: 11. September 2023
ISBN 978-3-95438-165-4
  • Ausgezeichnet mit dem Tukan-Preis 2023
»Wo des Lebens erster, innerster Funken wohnt, das lasst uns ergründen!« In seinem lang erwarteten neuen Roman erzählt Thomas Willmann eine packende Geschichte über das Gelingen und Scheitern, Gottes Schöpfung zu rekonstruieren. »Der eiserne Marquis« ist ein außergewöhnliches, kunstvoll erzähltes Epos, das unserer Gegenwart einen Spiegel vorhält, indem es eine längst vergangene Welt zum Leben erweckt.
Wien, im Jahr des Herrn 1753. Ein junger Bursche aus der Provinz tritt als Lehrling in die Dienste des Uhrmachers Servasius Weisz. Er ist überaus begabt, aber seit der Kindheit ein Sonderling. All sein Streben zielt darauf ab, Welt und Leben zu fassen und neu zu erschaffen nach den Gesetzen der Mechanik. Als er sich in die Grafentochter Amalia verliebt, kommt es zu einer furchtbaren Tragödie, die ihn zur Flucht aus Wien zwingt. Er tritt in das Heer des preußischen Königs ein und zieht unter neuem Namen als Jacob Kainer in den Krieg. Im Lazarett macht er die Bekanntschaft eines geheimnisvollen Marquis, der beeindruckt ist von seinen handwerklichen Fähigkeiten. Der Marquis nimmt Jacob mit nach Paris, wo er ihm im Kampf gegen seine fortschreitende Krankheit beistehen soll. Gemeinsam suchen sie in den Schriften der Gelehrten und mit den Mitteln des Experiments nach der Triebfeder des menschlichen Leibes. Doch als ihre wissenschaftlichen Anstrengungen keinen Sieg über die Vergänglichkeit bringen, verschreibt sich der Marquis dunkleren Künsten – und das Schicksal nimmt seinen unerbittlichen Lauf.

Pressestimmen

SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

"Ein Erzählwerk von beachtlichen Dimensionen, das einen von den ersten Worten an mit einer fein konstruierten Kunstsprache überrascht."
- Christian Jooß-Bernau

ABENDZEITUNG MÜNCHEN

"Eine Geschichte über Liebe, Wahn und Obsession. Wenn man einmal eingetaucht ist in diese Welt zwischen 'Parfum' und 'Frankenstein', ist es unmöglich, sich dem dunklen Zauber von Willmanns Geschichte zu entziehen."
- Volker Isfort

MÜNCHNER MERKUR / TZ

"Ein Monumental-Epos zwischen dunklem Schelmen- und Entwicklungsroman, 'Frankenstein', 'Der Medicus' und E.T.A. Hoffmann."
- Markus Thiel

FOCUS

"Nach 'Das finstere Tal' ein weiteres schaurig gutes Genrestück."
- Jobst-Ulrich Brand

DIE PRESSE AM SONNTAG

"Thomas Willmann bringt sein Talent für literarische Wandlungsfähigkeit zur Meisterschaft: Er taucht, auch sprachlich, tief ins 18. Jahrhundert ein und entführt den Leser in eine literarische Kammer der Wunder und der Schrecken: eine ebenso herausfordernde wie berauschende Erfahrung. 'Der eiserne Marquis' ist Willmanns Opus Magnus und wohl eines der beeindruckendsten Bücher dieses literarischen Herbstes."
- Doris Kraus

DEUTSCHLANDFUNK KULTUR

"Es ist ein immenses Glück, dass es Autoren wie Thomas Willmann gibt, die kühn und unbeirrt ihren ganz eigenen Weg gehen."
- Rainer Moritz

CAPRICCIO / BAYERISCHES FERNSEHEN

Schriftsteller Thomas Willmann erhält den Tukanpreis der Landeshauptstadt München. 12 Jahre saß Thomas Willmann im Café Kosmos und schrieb: auf liniertem Papier, mit der Hand. Herausgekommen ist ein 1000-Seiten Epos, der fast das gesamte 18. Jahrhundert umspannt und kein Thema auslässt: Liebe, Eifersucht, Narzissmus, Tod, Unsterblichkeit. Es muss in der Katastrophe enden.

- Beitrag von Julia Benkert

KAFFEEHAUSSITZER

"Ein Roman, dem es gelingt, allein mit Worten eine andere Zeit zu erschaffen und uns tief in sie hinein zu ziehen. Welch brodelnd Leidenschaft, welch tiefste Verzweiflung, welch unstillbar Hunger nach Leben – welch vortrefflich Werk!"
- Uwe Kalkowski

DRUCKFRISCH - ARD / Das Erste

"So begeisternd spannend, so mitreißend lebensprall wurde lange nicht mehr in der deutschen Gegenwartsliteratur erzählt. Dieser Roman ist derb wie eine Ohrfeige, betörend wie ein Fest des Ancien Régime und unvergesslich wie Patricks Süskinds 'Das Parfüm'."
- Denis Scheck